Fototermin - Seite 1

<< zurück Titel vor >>

Letztens, soll heißen so um den 20 August, rief mich unser Stammtischkollege und Organisator des Stammtisches Sascha Dolenec an.

In dem Gespräch stellte sich heraus, dass der Redakteur Jürgen Schons der Zeitschrift Motorrad-Reisen und Sport eine CX 500 sucht, die jemand für einen Bericht seiner Serie Meilensteine zum Fotografieren zur Verfügung stellt. Der Jürgen suchte eine originale, ältere gut erhaltene Güllepumpe die Zustand 3 sein sollte. Sascha meinte das könnte auf mich zutreffen. Gut eine ältere hätte ich anzubieten aber Zustand 3??? Bestenfalls war meine CX im Zustand 4- (verwitterter Lack, Beule im Tank, ungeputzt, ölverschmiert usw.) Da ich aber wusste was so eine Putzorgie so alles zum Vorschein bringt und so ein neu lackierter Lacksatz alles ausmacht, rief ich mal beim Jürgen an. Er war heilfroh als wir ins Gespräch kamen. Konnte er doch keine CX im fotografierfähigen Zustand finden. Er suchte schon längere Zeit nach so einem Motorrad. Allerdings erklärte ich ihm auch die Schwachstellen meiner CX und sicherte ihm zu, wenn das Motorrad geputzt ist, ist es Zustand 3. Mehr konnte ich ihm nicht anbieten, da doch einiges an Rost (Kinderkrankheit einer CX) an den Schweißnähten des Fahrwerkes war. Schließlich einigten wir uns darauf dass ich die frisch lackierten Teile noch anbauen konnte. Der Fototermin wurde auf den 8 September in Köln beim Fotografen Frank Ratering festgesetzt.

Nun fing eine stressige Zeit des Putzens an. Aber zu aller erst wurde der Lacksatz meiner 2. CX 500 in Wallenhorst abgebaut und mit nach Hattingen gebracht. Als erstes bekam das Ausstellungsstück eine Dampfstrahlkur einschließlich Fettlöser von Polo. Ist zwar nicht so ein Tolles Zeug (S100 ist wesentlich besser weil besser auf den besprühten Teilen haftet) aber dafür habe ich die CX halt 3-4-mal mit dem Reinigungsmittel behandelt. Siehe da schon eine Note besser so auf 4+.

Am Mittwoch den 1.9 kam die erste große Umbauaktion. Die Frontmaske und das Vorderradschutzblech wurden umgebaut und auch gleich mitgeputzt. Rost musste ich auch noch ein wenig entfernen. Akopatz, Never Dull, AluMagic, Lackpolitur und Kunststoffreiniger waren meine häufigsten Putzmittel. Aber das Ergebnis, zumindest im vorderen Bereich, sah schon viel versprechend aus. Mit NeverDull wurde auch der Motor und Vergaser sauber gemacht. So nach und nach wurde sich von vorne nach hinten gearbeitet und in einer Putz- und Umbauzeit von ca. 8 Std. war das Werk geschafft. Eine „neue“ CX 500 EZ 3.78 stand vor mir. Ich war zufrieden aber ob das für den Redakteur und Fotografen reicht???

<< zurück Titel vor >>

[Startseite] [Informationen über uns] [Termine 2007] [Das war 2006] [Aktuelles] [Berichte] [Sonstiges] [Treffen] [Reisen] [Kurztouren] [Ruhmeshalle] [Links] [Forum] [Rechtliches] [Downloads]

GSR-Quicklinks:

Forum des GSR@