Klaus Meier

Name:

Klaus Meier

Geburtsdatum :

09. Januar 1960

Wohnort:

Fröndenberg

e-mail:

k.meier(at)guellepumpe(p unkt)org

Homepage:

www.kmpa-lichtundton.de

Hallo,

ich heiße Klaus Meier, bin Jahrgang 1960, seit 1982 mit meiner Frau Gaby (meine beste Sozia) verheiratet und habe zwei Söhne (Alexander (geb.86) und Michael (geb.84)). Ich arbeite bei der Hella KG (Vielen vielleicht bekannt von den "Bulls-eyes") im zentralen Qualitätsmanagement.
Neben meinem neuen Hobby, der "Güllepumpe" betreibe ich aktiv Musik (siehe
www.cheers-my-dears.de) und habe ein Nebengewerbe, in dem ich Beschallungs- und Lichtanlagen
vermiete, sowie eine mobile Disco anbiete (siehe
www.kmpa-lichtundton.de).

Zur Güllepumpe bin ich eigentlich durch Zufall gekommen. Während einer Dienstreise unterhielt ich mich auf der langen Autobahnfahrt mit einem Kollegen über Autos und Motorräder und äußerte den Wunsch, einmal ein altes Motorrad zu restaurieren (Horex o.ä.). Mein Kollege erzählte mir, daß er noch ein Motorrad loswerden möchte. Die Maschine sei zwar nicht so alt wie eine Horex, hätte aber doch schon über 20 Jahre auf dem Buckel. Mit der Bezeichnung Honda CX500 konnte ich zunächst nichts anfangen, bis mir ein anderer Mitarbeiter den Spitznamen "Güllepumpe" nannte, der mich doch zunächst etwas abschreckte. Die Besichtigung der Maschine (Erstzulassung Juni 1979) ergab, daß das Teil seit ca. 5 Jahren mit altem Sprit und unabgedeckt in einer Garage stand und dementsprechend aussah. Doch der Motor drehte nach dem Fremdstarten (Batterie war natürlich platt) und einem benzingetränkten Lappen vor dem Luftfilter zwar widerwillig, doch vertrauenerweckend. Also kaufte ich das Motorrad. Das war im September 2001. In den folgenden 5 Monaten wurde die Maschine grundlegend gesäubert und teilweise neu aufgebaut. Erneuert wurde die komplette Vergaseranlage, Teile der Auspuffanlage, die komplette Front wurde umgebaut, desweiteren wurden sämtliche Öle gewechselt, die Bremsen überholt, und diverse Einstellungen vorgenommen. Übrigens war ich totaler Laie und konnte trotzdem, dank eines beim Kauf mitgelieferten Reparaturbuchs, nahezu alle Arbeiten selbst ausführen. Nachdem die CX die Vollabnahme beim TÜV ohne Mängel hinter sich gebracht hatte und zugelassen war, konnte ich endlich außerhalb meiner bisherigen Teststrecke, einem etwa 2 km langem Feldweg, richtig fahren üben. Das war auch nötig, denn ich habe zwar die alte Klasse 1-Fleppe bereits seit 1978, bin aber seit über 20 Jahren nicht mehr gefahren. Mittlerweile komme ich aber besser mit der Fahrphysik eines 2-Rads zurecht, nicht zuletzt dank der Kurven-Crash-Lehrgang-Touren mit Dieter Bock und den Fahrschulübungen mit Martin, unserem Fahrlehrer. Zwischenzeitlich wurde meine CX weiter "veredelt", übrigens fast ausnahmslos mit Teilen aus Ebay-Käufen. So wurden neue Federbeine, eine neue Sitzbank und Sturzbügel (neu verchromt) montiert. Ebenso wurde meine "Lederausstattung" entweder im Ebay oder auf Messen zu günstigen Kursen erstanden.

Tja, und das ist Sie, meine Güllepumpe:

An den Güllepumpenstammtisch Schwerte bin ich durch meine anfängliche Internetsuche, gleichgesinnte CX-Fahrer auch zum Erfahrungsaustausch und für Tips zu finden, gelangt.
Erstmalig fuhr ich am 05.03.2002 nach Schwerte und wurde sofort sehr herzlich aufgenommen. Vielen Dank nochmal dafür.

Güllegruß,
Klaus Meier

[Startseite] [Informationen über uns] [Entstehung] [Team] [Anfahrt] [Kontakt] [Termine 2007] [Das war 2006] [Aktuelles] [Berichte] [Ruhmeshalle] [Links] [Forum] [Rechtliches] [Downloads]

GSR-Quicklinks:

Forum des GSR@